Henne Strand

Henne Strand PanoramaWas macht einen Urlaub in Henne Strand so besonders? Die Frage ist schwierig zu beantworten, weil jeder seine ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse mit dem dänischen Badeort verbindet. Spazieren am Strand und in den Dünen, Angeln an der Henne Molle Å, die Aussicht vom Blåbjerg, Softeis von der Imbissbude oder dem Café meines Vertrauens, der Herbstwind, der um’s Ferienhaus pfeift, während man sich vor dem Ofen wieder aufwärmt, im Winter dänische Geschenke für Weihnachten einkaufen, … jeder von uns kann bestimmt ein halbes Dutzend solcher Details aufzählen, die einen Urlaub in Henne Strand für sie oder ihn so besonders macht. Deshalb soll diese Seite sowohl Informationen als auch Inspiration für den aktuellen oder kommenden Urlaub bieten, damit jeder seinen Henne Strand Urlaub in vollen Zügen genießen kann, ohne etwas zu verpassen.

Henne Ferienhäuser Abend

Mit einem Urlaub in Henne Strand verbinde ich immer die wachsende Vorfreude, die mit dem Abreisetag vom letzten Urlaub beginnt. Die Vorfreude ist natürlich am stärksten, wenn ich die letzten Kilometer kurz vor dem Ziel bin: Biegt man hinter Varde von der 181 auf die 465 – den Strandvejen – ab, riecht und schmecke ich mit jedem weiteren Kilometer, wie der Salzgehalt in der Luft steigt. Zunächst durchquere ich Henne Stationsby mit seinem stillgelegten Bahnhof. Dann folgt zur Rechten die weißgekalkte Kirche von Henne Kirkeby mit dem Sternerestaurant, das ich immer mal besuchen wollte, es aber bis jetzt immer noch nicht geschafft habe. (Natürlich nehme ich es mir dieses Jahr wieder vor, das Restaurant zu besuchen.) Ein paar hundert Meter weiter ist es beinahe geschafft, der Wald von Henneby taucht auf. Zwischen den Bäumen erkenne ich die ersten Ferienhäuser. Die Ungeduld auf die Ankunft in Henne Strand nach ein paar Stunden Autofahrt wird langsam unerträglich. Ist der Wald endlich passiert, ist das Ziel zum Greifen nah. Vor einem tut sich eine Heidelandschaft auf, die von einer imposanten Dünenkette von der Nordsee getrennt ist. Überall sind bunte Ferienhäuser zu erkennen, die verstreut auf, in, hinter, vor … den Dünen ihren Platz gefunden haben. Auf der anderen Seite der Heide fahre ich in eine langgezogene Kurve und passiere das Ortsschild von Henne Strand. Endlich! Ich bin nun im quirligen Zentrum von Henne Strand mit seinen Geschäften, Restaurants, Cafés und Imbissen. Aber statt hier anzuhalten, folge ich dem Strandvejen weiter bis zum Meer. Hier wird erst einmal die frische Nordseeluft tief eingeatmet und mein Blick schweift über den kilometerlangen Strand, an dessen Ufer sich die Wellen der Nordsee brechen. Endlich ist man zurück an dem Ort, den man schon seit dem Abreisetag begonnen hat zu vermissen. Auf dem man sich die ganze Zeit bis zum nächsten Urlaub gefreut hat. Endlich ist man zurück in seinem „zweiten Zuhause“!