Cremeboller

Jeder hat sie bestimmt schon in einer dänischen Bäckerei gesehen: Zwischen Rundstykker, Franskbrød, Wienerbrød, Kanelsnegl und Spandauer liegen „Boller“. Boller sind ganz weiche Brötchen. Mit einer Füllung heißen sie dann „Cremeboller“. Da die nächste dänische „Bageri“ für die meisten von uns nicht direkt um die Ecke liegen wird, habe ich hier ein einfaches Rezept für Vaniljecreme-Boller ausgegraben. Genau das richtige an grauen Herbst- und Wintertagen, um die Stimmung etwas aufzuhellen. Beim Verzehr dieses Klassikers der dänischen Backkunst kann in Erinnerungen vom letzten Henne Strand Urlaub geschwelgt oder der nächsten Dänemark Trip geplant werden. Also viel Spaß beim Backen.

Cremeboller

(c) flickr / cyclonebill

Zutaten für die Cremeboller

  • 1 Pkg. (50 g) Hefe für süßen Teig
  • 100 g Butter (oder Margarine)
  • 3 Tassen Milch
  • ½ Teelöfel Salz
  • 1 dl Zucker (oder weißer Sirup)
  • 2 Teelöffel Kardamon
  • 9 dl Weizenmehl
  • 2 dl Sahnepulver – Vanillecreme
  • 1 Ei

Zutaten für die Garnierung

  • 50 g geschmolzene Butter oder Margarine
  • 1 ½ Tassen Zucker

Schritt für Schritt: Zubereitung der „Cremeboller“

  1. Die Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Die Milch hinzugeben. Das Ganze fingerwarm (bei ca. 37 ° C) halten. Rühre die Hefe unter, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  2. Füge dann Salz, Zucker und je nach Geschmack auch Kardamom hinzu. Hinzu kommen ca. 2/3 des Mehls.
  3. Rühren Sie den Teig kräftig mit einem Holzlöffel für ca. 8 min. um, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. (Test: Wenn der Teig langsam vom Löffel gleitet, kann mit dem Rühren aufgehört werden.) Den Teig anschließend in ein Küchentuch einwickeln und 30 min. liegen lassen, bis er zur doppelten Größe aufgegangen ist.
  4. Den Teig nochmals kräftig durchrühren und dann auf eine bemehlte Unterfläche legen. Den Teig ein weiteres Mal glatt kneten und gegebenenfalls noch Mehl hinzugeben.
  5. Den Teig in zwei Teile aufteilen. Beide Teile werden gleichmäßig zu zwei Rollen geformt. Diese werden jeweils in zwölf gleiche Teile geschnitten. Die Teile werden zu flachen „Boller“ geformt. Anschließend werden die „Boller“ auf einen Teller mit Backpapier gelegt. Dort müssen sie dann für 15 min aufgehen.
  6. Die „Boller“ werden in der Mitte so eingedrückt, dass eine kleine Kuhle geformt wird, die mit Vanillecreme gefüllt wird. Diese nun „Vaniljecremeboller“  müssen weitere 10 min. ruhen. Gleichzeitig kann der Ofen auf 250 ° C vorgeheizt werden.
  7. Bevor die „Cremeboller“ für 5-10 min. in den Ofen kommen, sollten sie mit geschlagenem Eigelb eingestrichen werden.
  8. Nachdem die Boller abgekühlt sind, diese mit geschmolzener Butter bestreichen und mit Zucker überstreuen.
  9. Fertig!

Variation für die Glasur:

Statt Butter und Zucker kann man auch eine Mischung aus 2 Tassen Puderzucker, 1-2 Teelöffel Zitronensaft und ein paar Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe benutzen, die man über die Vanillecremefüllung in der Mitte verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.