Dänische Mädchennamen in 2014

Dänische Mädchennamen in 2014

Warum Eltern einen dänischen Mädchenname suchen, liegt nicht nur an ihrer Liebe zum skandinavischen Land. Wer fleißig die Geburtsanzeigen in der Zeitung liest, der hat eine Ahnung, was die häufigsten Vornamen für deutsche Mädchen in 2015 waren … in sieben Jahren werden die Klassenräume der Republik mit Mias, Emmas, Hannahs, Sofias und Annas übervölkert sein. (Zu meiner Schulzeit gingen bei den Namen Stefanie oder Michaela fast immer mehrere Finger beim Melden hoch. Schon nervig für die Damen … und den Lehrer.) Wenn man heutzutage nicht möchte, dass einem auf den Spielplatz bei den Worten „Mia, komm‘ mal bitte, ich habe Kekse für dich!“ eine Horde kleiner Mädels überrennen, sollte man sich woanders Inspiration suchen. Was liegt da nicht näher, als bei unserem nordischen Nachbarn nachzugucken, was die beliebtesten dänischen Mädchennamen sind:

1. Emma
2. Sofia
3. Ida
4. Freja
5. Clara
6. Laura
7. Anna
8. Ella
9. Isabella
10. Karla
11. Alma
12. Josefine
13. Olivia
14. Alberte
15. Maja

Datenquelle: Dänisches Amt für Statistik, www.dst.dk

„Emma“ und „Sophia“ als Mädchenname sind auch in Dänemark auf den vordersten Plätzen. Aber danach kommen schon Namen wie „Ida“, „Freja“ oder „Alberte“, die in Deutschland seltener zu hören sind. Mit solchen Namen wachsen die Chancen deutlich, seine Tochter schneller im Bällebad eines Möbelhauses wiederzufinden. Auffällig ist, dass wie in Deutschland auch in Dänemark lateinisch-griechische Vornamen sehr beliebt geworden sind. Es muss also tiefer in den Statistiken gegraben werden, um mehr klassische dänische Mädchennamen zu finden. Wenn wir zurück in das Jahr 1986 gehen, waren folgende Vornamen für Töchter dänischer Eltern in Mode:

Platz Name
1. Christina
2. Louise
3. Camilla
4. Maria
5. Mette
6. Anne
7. Katrine
8. Pernille
9. Line
10. Stine
11. Sara
12. Karina
13. Rikke
14. Charlotte
15. Julie

Datenquelle: Dänisches Amt für Statistik, www.dst.dk

In dieser Tabelle findet man schon mehr Namen, die man im Supermarkt von Købmand Hansen in Henne Strand oder in den dänischen Fernsehnachrichten regelmäßig hört: Louise, Mette, Katrine, Pernille, Line, Stine, Rikke. Diese klangvollen dänischen Mädchennamen tragen auch bekannte Persönlichkeiten (zumindest in Dänemark) wie zum Beispiel: Mette Lisby (Stand-up Comedian), Katrine Fruelund (Olympiasiegerin 2000 im Handball), Pernille Fischer Christensen (Regisseurin) oder Stine Pilgaard (Autorin).

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren!?! Habt ihr einen dänischen Mädchennamen, den ihr besonders schön findet?

PS: Der Vollständigkeit halber werde ich natürlich bald die dänischen Jungennamen beim dänischen Statistikamt ausgraben und euch vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.