Esbjerg

Wappen EsbjergEsbjerg ist zwar eine sehr junge Stadt, die erst 1899 ihre Stadtrechte bekommen hat, trotzdem ist sie heute die 5. größte Stadt Dänemarks und unumstrittene Hauptstadt Südwestjütlands. Die Fähren nach Fanø, den Färöer Inseln und England, die große Fischereiflotte und die Offshore-Base für die Ölförderung in der Nordsee sorgen für regen Betrieb im größten Hafen an der Westküste. Für Besucher sind die Hafenrundfahrt oder eine Fahrt mit dem Fischkutter empfohlen. Wer doch lieber an Land bleiben möchte, kann auch die Fischauktion für Touristen und das Museumsschiff „Horns Rev“ besuchen.

Die geschäftige Handelsmetropole hat mit der Kongensgade auch die längste Fußgängerzone Dänemarks mit einem pulsierenden Geschäftsleben. Von internationalen Modetrends über fantastische Restaurants bis hin zur Spardose in Form eines dänischen Briefkastens kann jeder etwas für sich finden.

Die Hafenstadt kann aber auch mit einem reichen kulturellen Angebot punkten. Im Musikhaus von Esbjerg finden jährlich fast 100 Veranstaltungen statt. Von außen ist das Gebäude ein architektonischer Hingucker: Der Entwurf wurde von Jørn Utzorn, dem berühmten dänischen Architekten, entworfen. Im Sommer bekommt das Musikhaus Konkurrenz von den vielen Festivals und Musikkonzerte unter freiem Himmel. Das bekannteste Festival sind die alljährlich stattfindenden Esbjerger Festtage im August.

Steht einem der Sinn mehr nach Kunst und Geschichte, ist das Museumsangebot groß und abwechslungsreich. Das Esbjerg Museum, das Westjütland Bernsteinmuseum, das Buchdruckmuseum und das Esbjerg Kunstmuseum sind nur ein paar Beispiele.  Das Fischerei- und Seefahrtsmuseum ist allerdings der größte Besuchermagnet. Neben einer riesigen Ausstellung rund um das Thema Hafen, Schiffe und Fischerei, sowohl im Museum als auch unter freiem Himmel, beherbergt das Museum ein großes Aquarium inklusive einem Seehundbecken. (In Zusammenarbeit mit dem Fischereimuseum werden auch Fahrten zu den Seehundbecken in der Ho-Bucht organisiert.) Nicht weit von hier entfernt steht direkt am Wasser das Wahrzeichen von Esbjerg, die strahlendweiße Monumentalskulptur „Mennesket ved Havet“ (Der Mensch am Meer). Die Skulptur ist 9m hoch und kann vom Meer aus noch aus 10 km Entfernung gesehen werden.

Schaut man von Esbjerg aus auf das Meer, sieht man die Nordsee-Insel Fanø, die immer einen Besuch wert ist. Das Eiland mit den Orten Nordby und Sønderho hat sich ihre eigenen Traditionen bewahrt. Diese unverfälschte Kultur kombiniert mit der eindrucksvollen Natur, machen Fanø zu einem phantastischen Seebad!

Imagefilm des Tourismusbüros von Esbjerg:

 

Links: