Verkehrsregeln für Fahrradfahrer

Die Verkehrsregeln, die ein dänischer Fahrradfahrer beachten muss, unterscheiden sich nur in Details von den deutschen Bestimmungen. Diese Details sollte aber gekannt werden, wenn die ausgeliehenen Fahrräder heil zurück gebracht werden sollen oder einfach nur ein wutentbranntes Hupkonzert der dänischen Autofahrer hinter sich vermieden werden soll.

Nach der dänischen Straßen-Verkehrsordnung müssen Fahrradfahrer folgende Regeln insbesondere beachten:

  • Das Fahrrad muss eine Klingel, einen weißen Reflektor vorne, Pedale mit Reflektoren bzw. Speichenreflektoren, ein rotes Rücklicht und zwei Bremsen (Naben- und Vorderradbremse) besitzen. (Bei Fahrten in der Dämmerung und nachts ist auch einen Vorderlicht Pflicht.)
  • Für Fahrradfahrer in Dänemark besteht keine Helmpflicht.
  • Radwege müssen immer, sofern vorhanden, benutzt werden!
  • Auf Gehwegen dürfen Fahrräder nur geschoben werden.
  • Beim Linksabiegen an einer Kreuzung muss die Straße zunächst gerade überquert werden. Erst von der gegenüber liegenden Ecke darf mit dem Fahrrad nach links abgebogen werden.
  • In Dänemark herrscht Wartepflicht statt Vorfahrtsrecht. (Daher sieht man nur wenige Vorfahrtsschilder im Straßenverkehr.)
  • Weiße Dreiecke auf der Fahrbahn an einer Kreuzung: Zeigt die Spitz auf den Fahrer, egal ob Fahrrad oder Auto, ist man wartepflichtig, wenn Straßenschilder nichts anderes angeben.
  • Ein Anhalten muss den anderen Verkehrsteilnehmern vorher durch eine senkrecht hochgehaltene Hand signalisiert werden.
  • Zweirädrige Anhänger müssen zu allen Seiten zwei Reflektoren haben. (Weiße nach vorne, rote nach hinten und gelbe Leuchtplaketten zu beiden Seiten des Fahrradanhängers).
  • Fahrer ab 15 Jahre dürfen maximal zwei Kinder unter acht Jahren in Fahrradkindersitzen mitnehmen. Kinder in Anhängern müssen angeschnallt werden.
  • Kinder unter sechs Jahren dürfen nur unter Aufsicht eines Erwachsenen (mindestens 15 Jahre alt) Fahrrad fahren.
  • Auf Fahrrädern dürfen keine Gegenstände transportiert werden, die länger als 3m und breiter als 1m sind.
  • Das Telefonieren mit dem Handy ist während der Fahrt nicht erlaubt.

 

Bußgelder für Fahrradfahrer

Um euch zu warnen und euer Urlaubsbudget für den Dänemark Urlaub zu schonen, weise ich extra darauf hin: Bei der Nichteinhaltung der Vorgaben des Gesetzgebers kommen auf den zweirädrigen Verkehrssünder saftige Bußgelder zu. Hier ist ein kleiner Auszug aus dem Strafkatalog für Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung durch Fahrradfahrer:

Handy während der Fahrt in der Hand 1.000 kr.
Fehlende/defekte Bremsen, Reflektoren etc. 700 kr.
Kein Handzeichen gegeben 700 kr.
Fahren auf den Fußweg/Bürgersteig 700 kr.
Bei Rot über die Ampel gefahren 1.000 kr.*
Falsches Abbiegen 700 kr.
Vorfahrt nicht beachtet 1.000 kr.

Also versucht euch an die Regeln zu halten, damit ihr sicher als Fahrradfahrer durch den Verkehr kommt und nicht zum unberechenbaren Verkehrshindernis für die dänischen Verkehrsteilnehmer werdet. Diese Bußgeldbeträge sollten doch besser in Softeis und Hot Dogs angelegt werden!

Eine Anmerkung zum Schluss: Natürlich gebe ich keine Gewähr, dass ich die dänische StVo für Fahrräder 100%ig korrekt übersetzt habe. Für Gesetzesdänisch reichen meine Sprachkenntnisse wirklich nicht aus! Falls ich etwas komplett falsch widergegeben haben sollte, dann freue ich mich sehr auf einen Hinweis (und Verbesserungsvorschläge!) von euch.

*Erweiterung: Ab dem 01. September 2016 ist es erlaubt an extra ausgewiesen Kreuzungen bei Rot trotzdem links abzubiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.